Allgemein

Der Waldkurs in Bielstein

Als im April 1951 in Düsseldorf-Grafenberg das erste deutsche Motocross-Rennen stattfand, erfasste der Bazillus „Motocross“ auch Bielstein. Da gründeten am 15. November 1951 elf Enthusiasten den Motorsportclub Drabenderhöhe-Bielstein e. V. im ADAC. Fast jeden Abend traf sich die Dorfjugend, montierte die Schalldämpfer ihrer Maschinen ab und heizte durch das Uelpetal. Als die Idee für ein eigenes Motocross-Rennen aufkam, packten sich alle Picke und Schaufel und bauten den „Bielsteiner Waldkurs“, der später von Experten als die schönste Motocross-Strecke der Welt bezeichnet wurde.

1952 sollte das erste Motocross-Rennen steigen. Doch die Initiatoren wussten bis dato noch nichts von Veranstaltungsbedingungen. Prompt versagte die Polizei die Genehmigung. Das Rennen wurde kurzerhand in ein „Geschicklichkeitsrennen“ mit Wippe und Dosengasse umgetauft und endlich konnte es losgehen. Wie so oft in den folgenden Jahrzehnten regnete es am Renntag, dem 21. September 1952, in Strömen. 50 Fahrer wühlten sich durch die verschlammte Piste und 1.500 zahlende Zuschauer bekamen auch ihre Portion Dreck ab. Doch das Rennen war überaus rentabel und die Entwicklung des MSC`s unaufhaltsam. Im Mai 1953 startete das erste regionale Motocross-Rennen, im Juli 1958 die erste Europameisterschaft. Ab 1959 ging es los mit dem ersten der 26 Weltmeisterschaftsläufe, die bis heute auf dem „Bielsteiner Waldkurs“ ausgetragen wurden.

In den vergangenen Jahren wurden auf der Rennstrecke in Oberberg zahlreiche Läufe zum ADAC Nordrhein MX-Cup ausgetragen. Zu Gast waren aber auch die jungen Racer aus der EMX in den Jahren 2011 und 2012. Der MSC Drabenderhöhe-Bielstein und der ADAC Nordrhein e.V. freuen sich im Jahr 2015 auf das hochklassige Fahrerfeld der ADAC MX-Masters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.